Anlaufstellen der Start-up gründerszene in Bonn

Anlaufstellen der Start-up Gründerszene in Bonn

Auch die Musikstadt Bonn bietet für innovative Start-ups schon in der Early-Stage-Phase zahlreiche Anlaufstellen. Start-up Gründer*innen können durch Unterstützungsprogramme, eine notwendige Infrastruktur, intensives Coaching, Zugriff auf das Unterstützer-Netzwerk und zum Teil sogar finanzielle Mittel erhalten. Welche namhaften Anlaufstellen die ehemalige Hauptstadt so bietet, erfahrt ihr hier in diesem Beitrag!

Top Start-up-Supporter aus Bonn

1. DIGITALHUB.DE

DWNRW-Digital-Hub-Bonn-1024x126

Der DIGITALHUB.DE ist die zentrale Anlaufstelle für alle digitale Themen in Bonn und der gesamten Region. Junge, digitale Start-ups und Gründer unterstützt der DIGITALHUB als Accelerator mit Coworking Space, Finanzierung, Infrastruktur, Mentoring sowie mit einem einzigartigem Netzwerk an Investoren, Partnern, Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen. Weiter stehen Räumlichkeiten für Coworking, Workshops, Seminare und Meetings zur Verfügung. Neben einer breiten Vielfalt an Veranstaltungen mit digitalem Fokus ist der Hub eine Entwicklungs- und Begegnungsstätte für digitale Start-ups, Unternehmen, Wissenschaft und Forschung.

Weitere Leistungen:

  • Individuelle Innovationsworkshops
  • Veranstaltung & Netzwerk-Events
  • Coaching in strukturierten Gesprächen

Fokus auf:

  • Accelerator
  • Coworking
  • Finanzierung
  • Networking

 

2. Hochschule Bonn Rhein-Sieg

Hochschule-Bonn-Rhein-Sieg-1

Die erste Anlaufstelle für Studierende ist meistens die eigene Hochschule beziehungsweise die eigene Universität. Die Hochschule Bonn Rhein-Sieg (H-BRS) bietet für gründungswillige Studierende, die ein Start-up gründen möchten, mit vier Instituten, in vier Bereichen Unterstützung: Das Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (CENTIM), das Zentrum für Wissenschafts- und Technologietransfer (ZWT), der BusinessCampus (BC) und das Institut für Soziale Innovation (ISI). Alle Institute unterstützen Studierende bei Ihrem Vorhaben einer Gründung mit verschiedenen Angeboten, wie Beratung oder Arbeitsräumen.

Das CENTIM dient als Schnittstelle zwischen Hochschule, Wissenschaft und regionalen Organisationen und Wirtschaftsunternehmen. Es bietet den Kontakt mit ihren Spezialisten im Rahmen von Beratungsgesprächen. Weiterhin unterstützt das CENTIM bei der Entwicklung von innovativen Geschäftsideen sowie von Businessplänen und hilft bei der Gestaltung eines Monetarisierungsmodells. Durch die Einbindung in verschiedene Netzwerke ist das CENTIM im Regelfall in der Lage auch für spezielle Anforderungen innovative Lösungen zu bieten.

Weitere Leistungen:

  • Räume, Services, Möglichkeiten zum (VC-)Netzwerk für Start-ups (BC)
  • Veranstaltungen in verschiedenen Bereichen (CENTIM)
  • Unterstützung bei der Projektakquisition (ZWT)

Fokus auf:

  • Kompetente Beratung
  • Netzwerkaufbau
  • Finanzierung
  • Infrastruktur

 

3. Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

IHK Bonn Rhein Sieg

Auch die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg bietet mit der Unternehmensförderung eine Anlaufstelle für Interessierte, die ein Start-up gründen möchten. Das Team des IHK-Gründungsservices entwickelt immer wieder neue Formate, um aktuelle Gründungstrends aufzunehmen und neuen Gründergenerationen dort abzuholen, wo sie mit ihren Ideen stehen. Der Ideenkreislauf begleitet Gründer von der Idee bis zur Gründung. Dazu gehören vier unterschiedliche Veranstaltungsformate, bei denen Gründer Unterstützung und Feedback erhalten: Ideenschmiede, Ideenbörse, Pitch-Training und Ideenmarkt. Mehrmals im Jahr bietet die IHK Bonn/Rhein-Sieg den kostenlosen Kompaktworkshop Businessplan an. Bei den Sprechtagen zu Gründung und Finanzierung können Interessenten bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg ein einstündiges Gespräch vereinbaren, um sich von Experten aus der Wirtschaft bzw. von Förderbanken beraten zu lassen.

Weitere Leistungen:

  • Unterstützung bei Anträgen zu Förderprogrammen
  • Spezielle Beratungsangebote
  • Seminare

Fokus auf:

  • Networking/Events
  • Coaching

 

4. Postbank Ideenlabor 

Postbank Ideenlabor

Für Gründungsinteressierte, die bereits eine Idee oder ein Geschäftsmodell für ein Start-up haben, aber wertvolles Feedback benötigen, bietet die Postbank mit dem „Ideenlabor“ eine Möglichkeit zu testen, wie die Idee in der Community ankommt. Ein Pool von 11.500 Nutzern steht bereit, um Votings abzugeben, Fragen zu beantworten und die Usability des Produktes zu testen. Zusammen mit dem Ideengeber entwickelt das Ideenlabor einen Fragebogen, um Feedback bei der Community einzuholen. Der Vorteil ist, dass die User ihre unterschiedlichen Perspektiven einbringen. Das Geschäftsmodell wird auf diese Weise validiert und die Akzeptanz des Produkts am Markt festgestellt.

Weitere Leistungen:

  • Vielfältige Förderungs- und Unterstützungsmöglichkeiten durch die Postbank und ihre Partner
  • Ideenverprobung vorab mittels Brainstormings, Umfrage oder Prototypentest
  • Zugang zu namhaften und erfolgsversprechenden Stakeholdern der Bank

Fokus auf:

  • Feedback durch Kundencommunity

 

5. Deutsche Telekom

Telekom Techboost hub:raum

Auch die Telekom bietet für Technologie-Start-ups ein Start-up Programm: TechBoost und fungiert mit Hub:Raum als Inkubator:

Techboost fördert innovative und cloudbasierte Geschäftsmodelle. Das Programm unterstützt Technologie-Start-ups mit Guthaben für die Open Telekom Cloud, Tarifrabatten und bei Vertrieb, Marketing und Kommunikation bei der Lösung. TechBoost Seed wendet sich an Leute, die gerade erst ihre Idee und ihr Konzept erarbeiten. TechBoost Grow legt den Fokus auf Startups, die ihr Produkt bereits entwickelt haben und damit auf den Markt gehen.

Weitere Leistungen:

  • Bis zu 100.000 € Guthaben für die Open Telekom Cloud
  • Zugang zum Telekom-Kundennetzwerk
  • Interne Telekom-Events

Fokus auf:

  • Infrastruktur und Marketing/Vertrieb

 

6. High-Tech Gründerfonds

HTGF-logo-High-Tech-Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) mit Sitz in Bonn ist laut BMWI Deutschland aktivster und größter Frühphaseninvestor und finanziert junge Technologie-Start-ups. Das Ziel dieses Förderprogramms ist nicht nur eine finanzielle Unterstützung zu leisten, sondern auch mit Know-how und einem starken Netzwerk Start-ups mit innovativer Geschäftsidee voranzutreiben. Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie stellt der HTGF dem High-Tech-Start-up bis zu 600.000 Euro in einer Kombination von Eigenkapital und Wandeldarlehen zur Verfügung und erwirbt dafür 15 Prozent der Unternehmensanteile. Ein Eigenkapital sei nicht notwendig, aber erwünscht.

Weitere Leistungen:

  • Unterstützung bei der Suche weiterer Investoren
  • Begleitung durch Partner-Institutionen
  • Veranstaltung & Netzwerk-Events
  • Regionaler Support durch Scouts

Fokus auf:

  • Finanzierung
  • Netzwerkaufbau

 

7. INITIATIVE BonnProfits

logo BonnProfits

Eine weitere zentrale Anlaufstelle in Bonn ist die Initiative BonnProfits. Mit der Initiative BonnProfits wollen die Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn und die Sparkasse KölnBonn als Projektpartner Gründerinnen und Gründer aus den wissensintensiven Dienstleitungen gezielt informieren, motivieren und beraten. Des Weiteren finden Existenzgründerinnen und -gründer, die sich erstmals in Bonn ansiedeln möchten, im „BonnProfits – Innovations- und Gründungszentrum“ ein attraktives und bezahlbares Büroflächenangebot und somit beste Voraussetzungen für einen optimalen Start. BonnProfits ist nicht nur eine attraktive Anlaufstelle für Gründungsinteressierte, sondern auch Mitglied und Jurymitglied im Gründungsnetzwerk und wirkt bei verschiedenen Uni Veranstaltungen der Universität Bonn mit, so z.B. im Vorlesungsmodul Unternehmensgründung.

Weitere Leistungen:

  • Finanzierungs- und Fördermittelberatung
  • Veranstaltung und Netzwerk-Events
  • Individuelle Präsentationsworkshops
  • Erfahrungstreffen mit Gründerinnen
  • Mitwirkung beim Ideenmarkt

Fokus auf:

  • Informations-, Beratungs- und Veranstaltungsangebote
  • Infrastruktur

 

8. Sparkasse KölnBonn

Sparkasse KölnBonn Logo

Auch die Sparkasse KölnBonn bietet für Interessierte, die ein Start-up gründen möchten, mit dem GründerCenter Bonn eine Anlaufstelle und berät schon seit über 20 Jahren im Bereich der Existenzgründung. Vor allem bei Finanzierungsfragen und der Beantragung von Fördermitteln fungiert das GründerCenter durch Beraterinnen und Berater mit einem umfassenden Know-how und den Erfahrungen aus hunderten von begleiteten Unternehmensgründungen als eine kompetente Beratungsstelle. Zudem steht ein Spezialteam der Sparkasse KölnBonn für die Beratung zu allen gewerblichen öffentlichen Förderprogrammen zu Verfügung.

Weitere Leistungen:

  • Informationsveranstaltungen und Workshops
  • Beratung bei der Unter­nehmens­nachfolge
  • Mitglied in zahlreichen Netzwerken
  • Beteiligungskapital

Fokus auf:

  • Gründungsfinanzierung
  • Kompetente Beratung

 

9. Wirtschaftsförderung der Stadt Bonn

Stadt_Bonn_zukunft

Service Center Wirtschaft: So heißt die Unternehmensbetreuung der Stadt Bonn. Hier werden Existenzgründerinnen und -gründer auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit persönlich, kompetent und kostenlos beraten. Sie erhalten Informationen zur Erstellung eines Businessplans, zu Gründungsformalitäten und Fördermöglichkeiten. In individuellen Gesprächen unterstützt die Wirtschaftsförderung bei der Planung, der Klärung der Rahmenbedingungen und ist Lotse in Genehmigungsprozessen der Verwaltung und begleiten die Businessplanerstellung insbesondere bei freiberuflichen Gründungen. Es steht jungen Unternehmerinnen und Unternehmern auch in den ersten Jahren nach der Gründung für Fragen der Unternehmensfestigung zur Verfügung.

Weitere Leistungen:

  • Veranstaltung und Netzwerk-Events
  • Individuelle Beratung
  • Büroflächenangebot

Fokus auf:

  • Kompetente Beratung

 

10. Social Impact Lab Bonn

Social Impact lab

Das Social Impact Lab Bonn ist eine geeignete Anlaufstelle für soziale Innovationen und Experte für Gründungsberatung. Mehrere Tausend Unternehmen wurden bereits mit der Unterstützung von Social Impact gegründet. Seit einigen Jahren legt Social Impact einen Fokus auf die Unterstützung von Social Startups, die mit ihren Ideen gesellschaftliche Herausforderungen unternehmerisch lösen. Social Startups erhalten Stipendien, die bis zu acht Monate professionelle Beratung, Coaching, Workshops und Coworking Arbeitsplätze umfassen. Ebenso bietet Social Impact zahlreiche Inclusive Entrepreneurship Programme an. Das Social Impact Lab Bonn ist eine gemeinsame Initiative der Aktion Mensch e.V., der DEVK Asset Management, der Deutschen Post AG und der Social Impact gGmbH.

Weitere Leistungen:

  • Veranstaltung & Netzwerk-Events
  • Internationale Kooperationen
  • Gründungsfinanzierung

Fokus auf:

  • Networking/Events
  • Coworking-Space
  • Weiterbildung

 

11. BonnLAB

BonnLAB

Das BonnLab ist ein partizipativ gestalteter Ort in Beuel, in dem Veranstaltungen stattfinden und Coworking möglich ist. Das im Juli 2016 gegründete LAB bietet Dienstleistungen im Bereich der Digitalisierung und der Vermietung von Räumen an. Es verfolgt mit dem sozial-gesellschaftlichen Ansatz eine gemischte Preispolitik, die es jeder Person ermöglichen soll, die Vorzüge dieses Ortes nutzen zu können. Egal ob Freiberufler, Start-ups, Unternehmen oder Initiativen: Das BonnLAB bietet die Möglichkeit in einer atmosphärischen Location kleine Konferenzen, Workshops, Wohnzimmerkonzerte, Besprechungen, Meetings und sonstige Events durchzuführen. Zudem ist es ein Ort des Experimentierens, des Austauschs, der Vernetzung, der Aktion und der Organisation.

Weitere Leistungen:

  • KAINGA: 10-wöchiges Programm für Persönlichkeits- und Businessentwicklung
  • Social Media Beratung
  • Raumberatung

Fokus auf:

  • Coworking/Netzwerkaufbau
  • Raumbuchung

 

12. THE 9TH

9th_logo

Eine weitere Anlaufstelle für Gründer*innen im Zentrum der Bonner Innenstadt ist The 9TH. The 9th ist ein Coworking Space, um Personen miteinander zu vernetzen und den Aufbau einer Community für innovative Ideen zu fördern. Dort kann man Coworken, Freelancen, an Projekten arbeiten oder etwas ganz Neues beginnen. Die Räumlichkeiten im modernen Streetart-Design bergen Platz für Konzepte und Eventideen unterschiedlichster Art. Ob Tagung, Workshop, Arbeitsplatz oder Testgelände für lokale Retailkonzepte – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Weitere Leistungen:

  • Unterstützung diverser Gründer*innen
  • Veranstaltung & Netzwerk-Events

Fokus auf:

  • Coworking-Space (Events)

 

Aussagen des Autors geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Share this post

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email