Sportano Logo

Sportano.de – ohne Hürden zum Sportkurs

Eines der Startups im Accelerator-Programm des Digital Hub Bonn ist die Sport-Plattform Sportano. Wir fragten den Gründer Daniel Kübler nach seinem Unternehmen und wollten wissen, wie ihm der Bonner Hub dabei hilft, sein Projekt auf die Schiene zu setzen.

Das Interview

Frage: Daniel, wann und wie bist du auf die Idee mit Sportano.de gekommen?

Antwort: Ich wollte schon immer beruflich im Sportbereich tätig sein. Vor zwei bis drei Jahren kam mir die Idee mit der Plattform. Ich musste beruflich nach Würzburg und fand, dass die Vertragsbindung bei vielen Sportanbietern eine Hürde darstellt. Das muss auch einfacher und bedarfsgerechter gehen, sagte ich mir.

Frage: Und wo steht ihr jetzt?

Antwort: Wir werden in nächster Zukunft an den Start gehen. Unser MVP (Minimum Viable Product) steht bereits. Jetzt testen wir es und erarbeiten ein Businessprogramm. Anschließend kann’s losgehen.

Frage: Was ist das Besondere an eurer Geschäftsidee?

Antwort: Sportinteressierte haben auf meiner Plattform eine einzige Anlaufstelle. Sie können zum Beispiel eingeben, welche Sportart sie machen möchten, an welchem Ort, an welchem Tag und zu welcher Zeit, und die entsprechenden Kurse werden ihnen angeboten.

Auf der anderen Seite stehen die Anbieter. Sie können sich ganz auf die Durchführung ihrer Kurse konzentrieren, während Sportano die Verwaltung und Vermarktung für sie übernimmt.

Frage: Warum Sport?

Antwort: Weil er die Gesundheit fördert und glücklich macht. Durch Sport entstehen aber auch Freundschaften. Wenn ich in eine andere Stadt ziehe und dort in einen Sportverein gehe, finde ich sofort Anschluss und Gleichgesinnte. Sport bringt Menschen zusammen.

Hinzu kommt, dass Krankenkassen und Unternehmen zur Prävention immer mehr auf den Sport setzen. Große Firmen haben zum Teil ein betriebliches Gesundheitsmanagement. Für die Patienten oder Mitarbeiter ist es wichtig, dass sie schnell und flexibel ein passendes Angebot finden.

Frage: Stichwort Vereine. Arbeitet ihr hauptsächlich mit Vereinen?

Antwort: Sportvereine und Sportverbände sind natürlich wichtige Anbieter. Viele haben sich in letzter Zeit für flexiblere Kursangebote ohne Vertragsbindung geöffnet. Aber auch andere Kursanbieter sind bei mir gut aufgehoben.

Frage: Kann jeder bei euch Kurse anbieten, oder habt ihr bestimmte Anforderungen an die fachliche Qualität der Kurse?

Antwort: Wir lassen uns Zertifikate, Trainerscheine oder entsprechende Qualifikationsnachweise vorlegen. Es sollen nur seriöse, qualifizierte Kurse angeboten werden. Darüber hinaus wird es ein Bewertungssystem geben, wobei die Teilnehmer ihren Kurs bewerten können.

Frage: Wie hat euch der Digital Hub Bonn geholfen? Welche Elemente des Accelerator Programms habt ihr bisher in Anspruch genommen?

Antwort: Zum Digital Hub zu gehen war für mich ein extrem wichtiger Schritt. Ich bin noch voll berufstätig und habe mein Startup nebenbei aufgebaut. Die wichtigsten Hilfen seitens des Hubs waren zum einen das Netzwerk und zum anderen der Coworking Space.

Durch das Netzwerk habe ich viel Beratung und Unterstützung erfahren, zum Beispiel Rechtsberatung. Ich hatte auch die Chance, mein Startup beim Summer Slam vorzustellen. Das Coworking war insofern wichtig, als ich dort eine tolle, kreative Arbeitsatmosphäre vorfand. Ich kann mich dort besser auf mein Projekt konzentrieren als zu Hause.

Danke für das Interview! 

 

 

Comments are closed.