Wie gründe ich - Business Plan Zeichnung

Wie gründe ich? – Artikelreihe für Gründer

Mit einer neuen Artikelreihe für Gründer möchten wir Startups die Frage beantworten. „Wie gründe ich…?“

Fast jeder hat schon einmal eine Geschäftsidee gehabt. Doch wie kommt es, dass so wenige Ideen verwirklicht werden? Häufig werden gute Ideen vorschnell als Hirngespinste abgetan oder es fehlt der Mut oder – vermeintlich – das Geld.

Wir möchten Gründer ermutigen, genauer hinzuschauen. Lasst euch nicht von irrigen Annahmen leiten, wie zum Beispiel:

  • Die Idee taugt nichts
  • Ich habe nicht das Zeug zum Unternehmer
  • Ich habe kein Startkapital
  • Alles viel zu riskant
  • Ich weiß nicht, wie man gründet

Niemand, der ein Startup gründen will, weiß von Anfang an, wohin die Reise geht. Jeder benötigt zunächst eine Menge Informationen. Die Artikel dieser Reihe werden nach und nach die relevanten Aspekte ansprechen. Checklisten, Vorlagen und nützliche Links werden wir ebenfalls zur Verfügung stellen.

Interessiert euch ein Thema ganz besonders? Dann schickt uns eine Mail oder einen Blog-Kommentar!

Hast du die richtige Geschäftsidee?

Diese Frage gilt in besonderem Maße für High-Tech-Startups, die Neuland betreten. Bei Franchise-Niederlassungen, Friseursalons, Werbeagenturen usw. können Gründer auf erprobte Geschäftsmodelle zurückgreifen. Doch wie möchte jemand beurteilen, ob ein Geschäftsmodell, das es bis dato noch gar nicht gegeben hat, den Praxistest besteht?

Die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle hat Konjunktur. Gelegentlich wird jedoch übersehen, dass dieser Begriff zwei Komponenten hat: Geschäft und Modell. Deine Idee muss nicht nur gut sein, sie sollte sich auch monetarisieren lassen.

Planungsphase

Zur Planungsphase gehören die Schritte, die von der ersten Idee bis zum Start des Unternehmens notwendig sind. In dieser Zeit evaluieren und optimieren Gründer ihre Geschäftsidee, sie erstellen einen Businessplan und erledigen Behördengänge. Manche brauchen dafür nur rund nur einen Monat; im Schnitt dauert diese Phase jedoch laut KfW-Gründungsmonitor 2,5 Monate.

Zu klären sind auch Fragen wie: Gründe ich besser im Haupt- oder im Nebenerwerb? Wer sich zunächst nebenberuflich selbständig machen möchte, sollte ebenfalls einige Dinge klären. Zum Beispiel enthalten viele Dienstverträge den Passus, dass der Arbeitgeber einer nebenberuflichen Tätigkeit zustimmen muss.

Soziales Umfeld und Netzwerk

Hast du die Unterstützung deines Partners oder deiner Partnerin? Von der Familie, von Freunden und Bekannten? Hast du ein Netzwerk von Leuten, die dich ermutigen und dir weiterhelfen? Letzteres findest du zum Beispiel auch im Digital Hub.

Netzwerken ist ein Muss für (angehende) Gründer. Auch über das Networking wurden bereits Bücher geschrieben. Wir werden in dieser Artikelserie darauf eingehen, wie der Netzwerk-Aufbau gelingt, nach dem Prinzip „Klasse statt Masse“.

Viele Startups werden von mehreren Partnern gemeinsam gegründet. Das hat Vor- und Nachteile. Mit Mitgesellschaftern ist man später so gut wie verheiratet. Daher sollte die Chemie zwischen euch stimmen. Sonst sind Konflikte vorprogrammiert.

Psychische Rahmenbedingungen

Bist du belastbar? Ein Zauberwort unserer Zeit ist „Resilienz“. Damit sind die psychischen Selbstheilungskräfte gemeint, die uns in die Lage versetzen, Rückschläge schnell zu verdauen, Ablehnung hinzunehmen, Krisen als Chance zu nutzen und in schweren Zeiten den Kopf oben zu behalten. Um diese Resilienz aufzubringen, muss man nicht in jeder Hinsicht topfit sein (aber es hilft). Wichtig ist die Flexibilität, neue Lösungen auszuprobieren, wenn sich die alten nicht bewähren.

Risikobewusstsein ist eine weitere, wichtige Eigenschaft für Unternehmer, eng verbunden auch mit der unternehmerischen Verantwortung. Du solltest die Bereitschaft haben, Risiken zu übernehmen, aber kein Spieler sein. Wer Risiken übernimmt, übernimmt auch die Verantwortung für einen potenziellen Fehlschlag. Unternehmer haben keine Opfer-Mentalität, sie suchen nicht die „Schuld“ bei anderen, wenn etwas schiefläuft.

Wo bekomme ich Hilfe bei…

Am Anfang eines Startup-Projekts sind viele Fragen zu klären. Im Digital Hub und bei den IHKen findet ihr Experten und Informationen, um euch für die Unternehmensgründung fit zu machen.

Im Coworking trefft ihr andere Startups, die die gleichen Probleme haben wie ihr. Gegenseitige Unterstützung wird hier großgeschrieben.

In unserer Artikelserie werden wir unter den einzelnen Themenbereichen regelmäßig auch darauf hinweisen, wo ihr euch Hilfe holen könnt.

Finanzen

Wer nicht genug Geld hat, um seine Gründung aus der Portokasse zu finanzieren, ist auf Geldgeber angewiesen. Und deren gibt es viele. Wir kämpfen uns für euch durch den Förderdschungel und erklären, wie ihr mit Risikokapitalgebern in Kontakt kommen könnt.

Businessplan

Ein Businessplan ist nicht nur für potenzielle Geldgeber wichtig. Jeder Gründer sollte einen Businessplan erstellen, um sein Geschäftsmodell gründlich zu durchdenken und Schwachstellen zu analysieren. Ein solider Businessplan ist das Fundament für jede Firmengründung.

Daher werden wir Tipps und Vorlagen für einen Businessplan im Blog zur Verfügung stellen.

Rechtliches

Jura ist ein Kapitel für sich. Ihr müsst euch um den Firmennamen, eine Domain, Markenschutz, Urheberrechte, Patente, die richtige Rechtsform, behördliche Genehmigungen, Compliance-Anforderungen, Verträge, AGBs, Pflichtversicherungen und vieles mehr kümmern.

Viele Startups stehen rasch vor der Herausforderung, Personal einzustellen. Dann stehen arbeitsrechtliche Fragen im Raum. Überdies ist es keine leichte Sache, in die Rolle eines Arbeitgebers hineinzuwachsen. Auch diese Aspekte werden hier zur Sprache kommen.

Im Digitalen Hub können wir Kontakte zu Rechts- und Steuerberatern vermitteln, die Startup-freundliche Preise nehmen.

Marketing und Vertrieb

Euer Produkt ist toll, nun muss es auch vermarktet werden. Außendarstellung, Messeauftritte, Pitches und Marketing-Aktivitäten müssen wirksam und auf eure Zielgruppe abgestimmt sein. Der Digital Hub Bonn hilft euch, mehr Sichtbarkeit zu erlangen. Wir posten Artikel über Startups und unterstützen bei der Erstellung eines guten Pitchdecks. Aber das soll nicht alles sein.

Durch gezielte Maßnahmen könnt ihr auch mit geringen Mitteln eine Menge Interessenten und Kunden erreichen. Welche das sind? Auch darauf werden wir in dieser Reihe eingehen.

Erfolgreiche Gründer-Stories

In unseren Founders Nights und anderen Events bringen wir erfolgreiche Unternehmer mit Startups zusammen. Doch nicht nur dort. Auch hier im Blog werdet ihr in lockerer Folge erfolgreiche Gründer-Stories lesen. Oder umgekehrt die Erkenntnisse aus den beliebten Fuckup Nights oder: Fehler, die ihr bitte tunlichst vermeiden solltet.

Comments are closed.