Business Networking

Business Networking: Tipps und Tricks eines aktiven Netzwerkes

Ein nahezu bekanntes Erfolgsgeheimnis erfolgreicher Gründer*innen ist sowohl der Aufbau als auch die Pflege eines aktiven beruflichen Netzwerkes. Wir zeigen Dir, wie Du als Start-up-Gründer*in die Kunst des Business Networkings perfekt nutzen kannst, um passende Geschäftskontakte zu knüpfen!

 

Business Networking: Was ist es? Und was ist das Ziel?

 Starten wir zunächst mit der Frage: Was ist Business Networking? Es bezeichnet ein geschäftliches Netzwerk, welches sich ein Gründer*in beschaffen sollte, um erfolgreiche Kontakte für sein zukünftiges oder bestehendes Start-up zu knüpfen. Das zentrale Ziel eines aktiven beruflichen Netzwerkes ist es, die geknüpften Kontakte erfolgreich zu nutzen, indem man sie zu Kunden konvertiert oder dazu nutzt, mit weiteren interessanten Beziehungen in Kontakt zu treten.

Zahlreiche Studien belegen mittlerweile, dass es von großem Vorteil sein kann, ein ausgeprägtes Netzwerk an Businesskontakten zu haben. Die Zahl der Netzwerkenden in Deutschland ist aber dennoch sehr niedrig. So belegte eine aktuelle Studie, dass 65 Prozent der deutschen Gründer*innen nicht aktiv netzwerken. Allerdings gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie Business Networking als ziemlich oder sehr wichtig für ihre Karriere einschätzen. Daraus resultierend sehen wir, dass die Wichtigkeit eines aktiven Business Networkings unter deutschen Gründern*innen klar ist, aber dennoch nicht hundertprozentig umgesetzt wird.

 

Zwei Alternativen des Business Networkings

Als Gründer*in hast du die Wahl zwischen zwei Arten des Networkings: Online oder Offline Networking. Welchen Weg du nimmst, ist vollkommend Dir überlassen. Wir empfehlen Dir jedoch beide Alternativen auszutesten und das zu bevorzugen, welches Dir Nahe liegt. Selbstverständlich kannst Du auch deine beruflichen Kontakte sowohl online als auch offline anbahnen!

 

Offline Netzwerken

Beim sogenannten offline Networking hast du jede Menge Anlässe, bei der Du persönlich, an einem beliebigen Ort, externe beziehungsweise analoge Kontakte knüpfen kannst. Einige nennenswerte Anlässe gezielt für Gründer*innen sind beispielsweise:

  • Workshops
  • Demo Days
  • Fachmessen
  • Gründer-Talks
  • Gründer-Events
  • Start-up Breakfast
  • Networking-Events
  • Branchenstammtische
  • Firmenevents (Weihnachtsfeier etc.)

 

Online Netzwerken

Durch die fortschreitende Digitalisierung ist es nun deutlich leichter geworden, digitale Kontakte aus aller Welt zu knüpfen. Dabei spielen Karrierenetzwerke, wie Xing oder LinkedIn eine äußerst wichtige Rolle. Diese ermöglichen beispielsweise, einen regelmäßigen Austausch oder auch berufliche Veränderungen in Echtzeit zu sehen. Gerade für eher introvertierte Netzwerker, die ungern wildfremde Menschen ansprechen, ist das Online Networking eine gute Alternative. Aber: Nur online gut vernetzt zu sein, reicht auf Dauer nicht aus. Irgendwann solltest Du Deine interessantesten Online-Kontakte auch in persönliche Kontakte verwandeln.

Heißer Tipp: Versucht jeweils digitale Kontakte in analoge und umgekehrt zu verwandeln!

 

„Networking is an investment in your business.
It takes time and when done correctly can yield great results
for years to come.“ — Diane Helbig

 

Business Networking: Vier wertvolle Tipps beim Networking!

Im Folgenden listen wir Dir vier wertvolle Tipps auf, die Dir helfen werden, deine beruflichen Kontakte zu erweitern:

 

#1 Pflege deine beruflichen Kontakte regelmäßig!

Als Gründer*in hast du sicherlich viel um die Ohren und möchtest lieber keine Minute verlieren. Wir raten dir aber, mindestens einmal die Woche die Zeit zu nehmen, sowohl mit Deinen digitalen als auch mit Deinen analogen Kontakten in Verbindung zu treten. Hinterlasse persönliche -und keine formellen- Kommentare auf den Profilen in sozialen Netzwerken, verabrede Dich zum gemeinsamen Kaffee, schicke einen postalischen Gruß ganz ohne konkreten Anlass oder nimm den Telefonhörer in die Hand und rufe den ein oder anderen an.

 

#2 Nicht jeder Kontakt muss ein potentieller Kunde sein!

Bei der Kontaktauswahl solltest Du stets langfristig denken. Nicht jeder Kontakt muss unbedingt dein potentieller Kunde sein. Auch wenn Deine Kontaktperson aktuell kein Interesse an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung hat, kann das in Zukunft ganz anders sein. Du solltest auch wissen, dass du beim Business Networking nicht nur dann profitierst, wenn dein beruflicher Kontakt bald zur Kundschaft zählt. Sondern: Interessante Netzwerk-Kontakte können Dir Türen zu anderen Kontakten öffnen oder Dich weiterempfehlen!

 

#3 Vor- und Nachbereitung bei Veranstaltungen sind ratsam!

Veranstaltungen bringen Dir als Gründer*in nicht nur neue geschäftliche Kontakte, sie helfen Dir auch bei der Weiterbildung und geben Dir neue Impulse. Wichtig ist jedoch, dass Du bereits vor und nach einer Veranstaltung gewisse Vor- bzw. Nachbereitungen triffst. Versuche beispielsweise im Voraus zu erfahren, welche Teilnehmer vor Ort sein werden und plane konkret, mit welchen Personen du ins Gespräch kommen möchtest.

Im Nachgang ist es wichtig, Zeit für die weitere Kontaktpflege einzuplanen. Poste doch beispielsweise im Anschluss einer Veranstaltung einen netten Social-Media Beitrag, mit Erwähnung all diejenigen Personen, mit denen du gesprochen hast. Dadurch bleibst du garantiert in Erinnerung und verschaffst dir ein wenig Zeit, die Kontakte im Anschluss nach und nach separat weiter zu pflegen.

 

#4 Du solltest nicht jeden Tag an Events teilnehmen!

Gründer-Talks, Start-up-Breakfasts und Fuck Up-Nights: Es finden tagtäglich Events statt. Die Wahrscheinlichkeit interessante Kontakte zu treffen ist dementsprechend sehr hoch. Das motiviert einen, kostet aber auch SEHR viel Zeit – von der Gründer in der Regel ohnehin viel zu wenig haben.

Daher: Übertreibe es nicht und besuche nicht zu viele Veranstaltungen. Wer auf jeder Party tanzt, der wird nicht ernst genommen. Wähle stattdessen die Events, die du besuchst, ganz bewusst aus: Ein Fuck Up-Night mag nett sein, ob deine potenziellen Kunden dort sind, ist aber eine ganz andere Frage.

 

All in all…

Auch wir vom DIGITALHUB.DE legen viel Wert auf Business Networking und besitzen ein Netzwerk aus Start-ups, Investoren, Partnern, Forschung, Wissenschaft und Unternehmen aus Mittelstand und Konzernen, wie die TELEKOM, DHL oder Deutsche Post. Aus diesem Grund unterstützen wir auch aktiv die Bonner Start-up-Szene mit spannenden Gründer-Events, Workshops, Seminaren und vieles mehr. Falls Du auch an unseren Events teilnehmen und keine Veranstaltung mehr verpassen möchtest, raten wir Dir unser Eventkalender anzuschauen!

 

Aussagen des Autors geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

DWNRW
FÖRDerprojekt

Der DIGITAL HUB REGION BONN ist ein Förderprojekt von Digitale Wirtschaft NRW (#DWNRW).
Eine Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.